Mehr Lebensfreude finden

mehr Lebensfreude finden
Inhalt Anzeigen

Mehr Lebensfreude finden in 28 Schritten

Mehr Lebensfreude finden und ein schönes Leben haben. Wer möchte das nicht?! In diesem Artikel wollen wir uns Schritt für Schritt daran tasten, wie man generell mehr Lebensfreude findet bzw. wie jemand, dem es derzeit (aus welchen Gründen auch immer) nicht so gut geht, wieder mehr Lebensfreude finden wird.

Was ist Lebensfreude?

Definition laut Wikipedia, (Zitat):

Lebensfreude ist das subjektive Empfinden der Freude am eigenen Leben. In der Literatur findet sich der Begriff oftmals kombiniert mit weiteren erstrebenswerten positiven Attributen, wie Selbstbewusstsein, Vitalität, Optimismus, Kreativität und Glücklich sein. Lebensfreude wird als das Gegenteil von Anhedonie und Depression beschrieben, oder als das, was der Mensch anstrebt, will er eigene Depressionen überwinden. (Zitat Ende)

Quelle: Wikipedia

Wobei der erste Satz das Entscheidende ist. Nehmen wir ihn auseinander. Lebensfreude ist das subjektive Empfinden… was genau heißt den subjektiv? Nun schauen wir uns die Bedeutung im Wörterbuch an:

Bedeutung_Woerterbuch_subjektiv
Screenshot von Google

Das subjektive Empfinden heißt also, Ihr „persönliches Gefühl“ oder „Interesse unterstützendes Empfinden“. Eben das Empfinden, das einzig und allein zu Ihnen gehört.

Das heißt Sie müssen erst einmal folgendes herausarbeiten:

  • Wie fühlen Sie?
  • Wann und in welcher Situation fühlen Sie sich wohl?
  • Welche Interessen haben Sie (und bitte klammern Sie sich bei dieser Frage nicht an andere Menschen, welche Interessen haben nur SIE)?
  • Was haben Sie unternommen, wobei Sie sich wohl fühlen?

Wie entsteht Lebensfreude?

Das Gefühl von Freude, Glück und Zufriedenheit ist universell; Es ist jedoch schwierig, diese Gefühle mit Worten zu beschreiben. Es gibt verschiedene Erkennungsmerkmale, die sich bei jeder Person unterscheiden.

Einige fühlen sich ruhig, friedlich und entspannt, während andere ein warmes Gefühl im Körper verspüren. Manche fühlen sich aufgeregt, wenn sie von Lebensfreude sprechen. Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, was uns Freude macht.

Es ist wichtig, Freude zu erkennen, wenn sie entsteht. Diese Freude kann von so etwas wie einem äußeren Ereignis kommen, ich zähle alle Ereignisse, die um mich herum passieren und mein Leben beeinflussen, als positiv und wohltuend, aber sie kann auch innerlich ohne die Hilfe anderer Menschen oder besonderer Umstände kommen.

Wahres Glück zu finden ist eine echte Herausforderung und wir können es möglicherweise nicht erreichen, indem wir anderen Menschen zuhören. Es gibt Zeiten, in denen wir es annehmen und selbst erschaffen müssen.

Was ist ein lebensfroher Mensch?

Ein fröhlicher Mensch ist jemand, der immer ein Lächeln im Gesicht hat und immer versucht, anderen Menschen ein gutes Gefühl zu geben.

Menschen, die Freude haben, sind fließend in ihren Bewegungen und haben die Fähigkeit, auch unter schwierigen Umständen eine positive Einstellung zu bewahren und sie besitzen die bewundernswerte Fähigkeit, ihre Lebensfreude auch in schwierigen Situationen zu bewahren.

Wie werde ich ein lebensfroher Mensch?

Fröhlichkeit ist eine Eigenschaft, die von vielen Menschen gewünscht wird. Es ist nicht nur die fröhliche Fröhlichkeit, sondern auch die Widerstandsfähigkeit gegenüber negativen Umständen. Fröhlich zu sein kann auf verschiedene Weise erreicht werden, oder man kann sagen, dass jeder Mensch auf unterschiedliche Weise Fröhlichkeit erreichen kann. Das Wichtigste bei der Fröhlichkeit ist, die Balance im Leben zu halten und sich nicht irgendwelche Hindernisse in jeglicher Form in den Weg stellen zu lassen.

Es ist wichtig zu wissen, was einem im Leben Freude macht, sei es mit Freunden abhängen oder seinem Lieblingshobby nachgehen. Dies sind die Dinge, auf die Sie in schwierigen Zeiten, in denen Sie mit Ihrer Fröhlichkeit zu kämpfen haben, besonders Wert legen.

Wie werde ich wieder unbeschwert?

In diesem Abschnitt geht es darum, wie Sie wieder sorglos werden. Wir alle haben es schon einmal erlebt, wenn wir mit Arbeit oder anderen Verpflichtungen so festgefahren waren, dass es unsere Lebensfreude völlig verdorben hat. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie man mit Stress umgeht, um in Zukunft gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie sich entspannen und Stress abbauen können, zum Beispiel Meditation und Yoga. Außerdem ist es eines der wichtigsten Dinge, Zeit für sich selbst zu finden. Sie können dies tun, indem Sie nicht nur Sport treiben, sondern auch Bücher lesen oder Filme ansehen, die Sie glücklich machen.

Ich bin ein begeisterter Läufer und habe nach einem Lauf immer das Gefühl, in einem Zustand der Glückseligkeit zu sein. Ich habe das Gefühl, dass die Welt in Zeitlupe läuft und alles nach mir läuft. Aber manchmal, wenn ich vom Laufen zurückkomme, kann ich mich auf nichts konzentrieren und es fühlt sich an, als wäre mein Gehirn in höchster Alarmbereitschaft.

Wie werde ich wieder unbeschwert

Ich fand heraus, dass dies als kognitive Beeinträchtigung nach dem Training (PECI) bezeichnet wird.

Es wird angenommen, dass PECI aufgrund der Freisetzung von Neurotransmittern während des Trainings auftritt. Es wird vermutet, dass PECI durch die Erschöpfung des Dopaminspiegels verursacht werden könnte, die mit Freude oder einem guten Gefühl über etwas verbunden ist, das passiert.

Warum bin ich immer so unzufrieden?

Es gibt viele Gründe für diese Unzufriedenheit, der häufigste ist die Idee, “mit Allem Schritt halten zu müssen”. Menschen vergleichen sich mit anderen und haben das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Dies liegt daran, dass die Gesellschaft es so aussehen lässt, als ob alle erfolgreich und glücklich sind – nicht nur ein oder zwei Personen. Wir sehen dies z.B. in Zeitschriften, die nur die besten Seiten ihrer Themen zeigen. Die Leute müssen erkennen, dass diese “perfekten” Fotos retuschiert sind und nicht wirklich oder nur in seltenen Fällen die Realität widerspiegeln.

Ein weiterer Grund für die Unzufriedenheit sind die sozialen Medien. Social Media hat es so aussehen lassen, als ob das Leben eines jeden die ganze Zeit perfekt wäre – aber auch das stimmt nicht. Wir verschwenden unfassbar viel Zeit mit unwichtigen Dingen und denken, dass der “Rasen des Nachbarn, viel grüner ist, als der eigene”. Das ist jedoch meistens nicht der Fall.

Konzentrieren Sie sich auf sich selbst! Seien sie mal so ein richtiger Egoist und denken nur an sich und machen Sie jetzt eine Liste, auf der Sie niederschreiben/sammeln, was Sie wirklich in Ihren egoistischsten Gedanken glücklich machen würde. Jetzt haben Sie es schwarz auf weiß und nun beginnt die Reise, einen Wunsch nach dem anderen umzusetzen.

Was macht Freude aus?

Lebensfreude kann als subjektives, positives Gefühl ausgedrückt werden. Es kann dazu führen, dass man sich glücklich, enthusiastisch oder aufgeregt im Leben fühlt. Manche Menschen empfinden ein Gefühl von Wärme, Ruhe und Entspannung.

Freude begeistert, lässt einen beschwingt und federleicht durch den Tag gehen.

Mehr Lebensfreude finden: 28 konkrete Tipps

  1. Was sind Ihre „Lebensfreude-Vernichter“

Sie sollten immer versuchen, die zugrundeliegende Ursache also die eigenen Energie- bzw. „Lebensfreude-Vernichter“ zu identifizieren und zu verstehen. Normalerweise ist es nicht so einfach, wie Sie vielleicht denken, aber wenn Sie merken, was Sie stört, scheint alles viel klarer zu sein. Viele Menschen wissen nicht, wer oder was diese Energiediebe sind. Der erste Schritt besteht also darin, sie zu identifizieren. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, sich an einen ruhigen Ort zu begeben und eine Liste mit dem zu erstellen, was das Ihrer Meinung nach sein könnte.

  1. Energievampire loswerden

Wir haben viel Kontrolle darüber, wie glücklich wir sind und wie viel Leben wir in uns haben. Aber manchmal kann es eine Herausforderung sein, da nicht jeder immer gut für uns ist. Sie nehmen uns Energie und Lebensfreude. Dazu gehören Menschen, die nur das Beste auswählen und ihre Hand aufhalten, aber nie etwas zurückgeben. Sie sind Narzissten, sehen sich als Mittelpunkt der Welt (und sind oft vor allem an sich selbst interessiert). Aber Sie haben es in der Hand, ob Sie den Kontakt weiter halten oder nicht.

  1. Lernen Sie sich selbst besser kennen

Sie können Ihre Lebensfreude zurückgewinnen, indem Sie sich selbst genau kennen. Allzu oft verbringen wir viel zu viel Zeit mit Dingen oder Menschen, die uns und unserem Gemüt nicht guttun. Wenn dieser Zustand zu lange anhält, leidet Ihr allgemeines Wohlbefinden. Frage dich, was du gerne tust, warum du es gerne tust und wie du dich dabei fühlst. Die Antwort auf diese Frage kann für jede Person unterschiedlich sein. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, mit Stress umzugehen und Ihren Körper gesund zu halten, wie zum Beispiel sportliche Betätigung, Zeit mit Freunden zu verbringen oder Sie gönnen sich Erholung in der Badewanne oder beim Besuch in der Sauna.

  1. Seien Sie Ihr bester Freund bzw. Ihre beste Freundin

Das bedeutet auch, sich selbst zu akzeptieren und nicht aufzugeben, sondern seine Fehler zu nutzen, um stärker zu werden. Es ist wichtig, Geduld mit sich selbst zu haben. Du ziehst dich vielleicht ständig runter, ohne es zu merken. Vielleicht haben Sie das Bedürfnis, jede Ihrer Entscheidungen zu kritisieren, was eine enorme Belastung für Ihre Energie und Ihr Selbstvertrauen ist.

  1. Nehmen Sie sich viel Zeit für sich

Jeder muss sich etwas Zeit zum Entspannen, Erholen und Durchatmen nehmen. Wenn Sie sich zwischen den Aufgaben eine Auszeit nehmen, können Sie sich bei der Arbeit, die vor Ihnen liegt, ruhiger fühlen. Es ist ratsam, freie Zeiten in Ihrem Zeitplan zu haben, in denen Sie sich auf sich konzentrieren können. Dies wird helfen, sich zu entspannen, zu meditieren oder nichts zu tun. Es ist nicht so, dass Sie nicht andere Dinge tun können, die Ihrem Wohlbefinden guttun und die Freude in Ihrem Leben steigern. Schaffen Sie sich eine Auszeit von dem, was Sie normalerweise tun, und machen Sie einige davon täglich – es wird Ihre Stimmung heben.

  1. Sport treiben

Es ist ein bekanntes Geheimnis, dass Sport glücklich macht und Glückshormone freisetzt. Sie können auch spürbare gesundheitliche Vorteile sehen, wenn Sie regelmäßig Sport treiben. Dies ist nur ein weiterer Grund, warum Sie stolz darauf sein können, dass Sie ihre Fitnessziele gesetzt und beibehalten haben.

  1. Seien Sie “aktiv”

Füllen Sie Ihren Alltag mit Hobbys, die Ihnen Spaß machen. Sich bei einem Hobby zu entspannen, kann Sie glücklich machen und Sie für eine Weile von Sorgen oder Problemen ablenken. Egal welches Hobby Sie haben, solange es Ihnen Spaß macht. Sport hilft vor allem, sich wohl zu fühlen. Siehe Tipp Nummer 6. Wenn jemand Sport treibt, dann schüttet sein Gehirn Glückshormone aus und macht ihn gesünder – das ist ein tolles Gefühl!

  1. Über sich hinauswachsen

Um Ihre Lebensfreude zu steigern, setzen Sie es sich zum Ziel, mehr Dinge zu tun, die Ihnen Spaß machen. Sie können dies noch weiter vorantreiben, indem Sie sich Herausforderungen stellen, Probleme lösen und Ziele nicht nur für sich selbst, sondern auch für Ihre Mitmenschen erreichen. Wenn Sie sich in Ihren Gewohnheiten zu wohl fühlen, ist es möglicherweise an der Zeit, sie zu ändern. Finden Sie neue Wege, das Leben zu genießen, die Ihnen helfen können, eine bessere Version Ihrer selbst zu werden.

  1. Suchen Sie die Nähe zu guten, positiven Menschen

Nicht jeder Mensch tut Ihnen gut. Für mehr Freude sollten Sie sich mit Menschen umgeben, die Ihnen guttun, die Sie glücklich machen und bei denen Sie zu 100% Sie selbst sein können. Die negativen Menschen in Ihrer Umgebung können einen großen Einfluss auf Sie und andere um sie herumhaben, daher ist es wichtig, den Kontakt mit diesen Menschen zu minimieren. Das kann sich unter Umständen als sehr schwierig erweisen, doch für mehr Lebensfreude ist es die Mühe wert.

  1. Helfen Sie anderen Menschen

Es macht viel mehr Spaß, sich mit Menschen zu umgeben und auch diesen Menschen dabei zu helfen mehr Lebensfreude zu empfinden. Es geht also darum Menschen in Ihrer Umgebung zu erfreuen. Die Bereitschaft, anderen zu helfen, kann bereits mit Kleinigkeiten erfolgen. Seien Sie anderen hilfreich, wenn sie vielleicht Hilfe benötigen. Das was Sie zurück bekommen werden, egal wie klein die Erwiderung ist, kann sehr zufriedenstellend sein. Helfen Sie einer älteren Person dabei die Lebensmittel zu tragen oder einer anderen Person zu sagen, dass ihr Outfit gut zu ihr passt.

Machen Sie anderen eine Freude. Schenken Sie anderen Ihre Aufmerksamkeit, seien Sie freundlich, sagen Sie „Danke“, helfen Sie bei den kleinen und auch bei den großen Dingen. Handeln Sie so, wie Sie denken, dass es gut für Sie selbst ist. Halten Sie Ihre eigene Arbeitsbelastung überschaubar, geben Sie niemals auf und ganz wichtig… erwarten Sie nichts zurück.

  1. Viel lächeln ist so wichtig

Häufiges Lächeln kann sich positiv auf Ihre allgemeine Stimmung auswirken. Du musst nichts Bestimmtes haben, worüber du dich freuen kannst, es reicht, einfach mehr zu lächeln. Es hat die gleichen Reaktionen wie Lachen und erhöht die Freisetzung von Endorphinen, die mit Ihrem emotionalen Zustand und Ihrem guten Gefühl verbunden sind. Viele Leute finden es anfangs seltsam, aber wenn Sie es regelmäßig tun, wird es zu einer einfachen Übung, sich selbst mehr Energie und somit auch zu mehr Lebensfreude zu geben.

  1. Schlechten Tage sind auch mal in Ordnung

Zu erwarten, ständig glücklich zu sein, ist nicht dasselbe wie die Freude am Leben zu erleben. Diese Art des Denkens führt normalerweise dazu, dass Sie sich unzulänglich fühlen, enttäuscht sind und Sie fragen sich was Sie falsch machen. Es ist wichtig zu erkennen, dass negative Gefühle nicht im Weg stehen müssen, das Leben zu genießen. Diese negativen Gefühle werden oft benötigt, um sie effektiv zu verarbeiten – auf lange Sicht umso mehr. Wir lernen auch, mit Niederlagen oder Rückschlägen besser umzugehen. Wahre Lebensfreude ist nicht an ein Leben im Sonnenschein gebunden – sie kann dabei nur Energie tanken.

  1. Senken Sie die Erwartungshaltung an sich selbst

Perfektionismus ist ein wichtiger Hemmschuh, um die Freuden des Lebens zu erleben. Bei solch hohen Erwartungen werden Sie immer ein Problem entdecken, nie wirklich zufrieden sein und sich immer nur auf das konzentrieren, was schiefgelaufen ist. Es ist wichtig, Ihre Erwartungen auf ein Niveau zu setzen, das sowohl realistisch als auch erreichbar ist. Es fördert das Glück und hilft Ihnen, das zu schätzen, was Sie haben.

  1. Schwelgen Sie auch mal in positiven Erinnerungen

Um Ihrem Tag ein wenig mehr Freude zu geben, denken Sie an glückliche Erinnerungen aus der Vergangenheit. Denken Sie an eine bestimmte Erinnerung, die Ihnen sehr gut tut, und versuchen Sie, die Gefühle auf Ihre heutige Situation zu übertragen. Denken Sie an glückliche Erinnerungen aus der Vergangenheit zurück. Versuchen Sie, sich an Szenen oder Bilder zu erinnern, die Sie an diese Erinnerungen aus der Vergangenheit erinnern. Auf diese Weise können Sie das Glück und die Freude dieser Ereignisse wiederbeleben.

  1. Lebe Sie im hier und jetzt

Durchatmen. Genießen Sie jeden Moment. Auch wenn du manchmal nicht daran denkst, tief durchzuatmen, solltest du versuchen, den Moment zu spüren, während er passiert. Es kann schwierig sein, die Gegenwart zu erleben und zu verstehen, was die Zukunft erwartet, wenn wir in der Vergangenheit feststecken. Lösen Sie sich aus der Vergangenheit, ohne dabei Ihre Zukunft zu ignorieren. Nehmen Sie sich also immer wieder Momente, an denen Sie innehalten und sicherstellen, dass Sie das Leben zu schätzen wissen und bewusst erleben.

Eine (wenn auch drastische) Technik, manchmal hilft es, besteht darin, für kurze Zeit auf Ihr Telefon zu verzichten, um die Nutzung von Mobiltelefonen und sozialen Medien zu verringern. Ständige Verfügbarkeit kann nicht nur ungesund, sondern auch kontraproduktiv sein. Manchmal müssen Sie sich einfach von allem abmelden und sich etwas Zeit für sich selbst nehmen.

  1. Brechen Sie aus gewohnten Mustern aus

Ordnen Sie die Besteck- oder Wohnzimmerschublade neu an. Ordne Sie die Möbelstücke in Ihrer Wohnung neu an. Gehen Sie manchmal anders als sonst zur Arbeit. Stehen Sie auf und machen Sie jeden Tag etwas Anderes, das Sie kreativ oder anders finden, da dies die Kreativität und neue Verbindungen in Ihrem Gehirn anregt, die Ihr Wohlbefinden fördern und Sie fit halten, solange es nicht zu viel ist. Du wirst immer kreativer, wenn du dies jede Woche tust! Warum nicht Ihre Familie und Freunde einbeziehen? Jede Woche macht jemand einen Vorschlag, der der Allgemeinheit zu Gute kommt und jeder macht mit bei der Umsetzung. Was meinen Sie was für wunderbare Ergebnisse für die ganze Familie dabei herauskommen!

  1. Entdecken Sie immer wieder Neues für sich

Neugier auf die Welt um Sie herum ist ein Schlüssel zum Glück. In dem Sie sich immer wieder selbst herauszufordern, um Neues zu erleben, können Sie Ihr Wohlbefinden steigern. Einerseits ist es gut, sein Leben weiter voranzutreiben, geraten Sie nicht in Stillstand und bleiben Sie neugierig. Durch Ihre Neugier finden Sie vielleicht etwas Neues, das Sie lieben werden, während Sie Ihr neues Projekt erkunden. Beispielsweise kann das ein neues (außergewöhnliches) Hobby sein, dem Sie mit viel Spaß, neuen Kontakten zu anderen Menschen und großer Begeisterung nachgehen.

  1. Nehmen Sie Herausforderungen an

Trauen Sie sich, etwas außerhalb Ihrer Komfortzone auszuprobieren. Das mag im ersten Moment beängstigend erscheinen, aber danach werden Sie sich großartig fühlen, sich getraut zu haben und Sie werden viele neue Erfahrungen sammeln, die lange halten werden. Wenn Sie Ihre Augen für mehr Möglichkeiten öffnen, werden Sie vom Leben begeisterter und schätzen es mehr. Sie können einen langen Flug nehmen, um ein fernes Land zu besuchen, oder bei Bedarf von vorne beginnen.

  1. Setzen Sie sich ein Ziel

Wenn Sie wissen, was Sie vom Leben wollen, werden Sie motiviert darauf hinzuarbeiten und gut gelaunt in den Tag starten. Ziele setzen und erreichen, diese Devise treibt Sie förmlich morgens aus dem Bett und lässt Sie in freudiger Erwartung den Tag begehen. Setze deine Ziele jedoch nicht zu hoch, sondern versuche in Etappen zu denken. Dann werden sich schon kleine Erfolge positiv auf deine Gefühlswelt auswirken. Du wirst selbstbewusster und in jedem Fall glücklicher.

  1. Guter Umgang mit sich selbst ist wichtig

Sich selbst gut zu behandeln ist ein wichtiger Bestandteil eines guten Lebens. Machen Sie sich den Tag nicht zu schwer, sondern bemühen Sie sich, sich selbst gut zu behandeln. Stellen Sie sicher, dass Sie sich nicht zu sehr unter Druck setzen, und seien Sie fair zu sich selbst. Wägen Sie ab und verlangen Sie von sich selbst nichts, was Sie nicht auch wirklich bewältigen können. Wichtig ist auch, sich ab und zu eine Auszeit zu gönnen – das ist gut für die psychische Gesundheit und macht glücklicher. Ein bekannter Spruch aus der Generation meiner Großeltern, war:

“Die kleinen Dinge sind es, die das Leben ausmachen!”.
  1. Beenden Sie Streitigkeiten wo es geht

Das Leben ist nicht immer ein Spaziergang. Wenn Sie nach Harmonie streben, kann es schwierig sein, bei Meinungsverschiedenheiten innerlich positiv zu bleiben. Versöhnen Sie sich mit Familienangehörigen, legen Sie alte Familienstreitigkeiten bei und bemühen Sie sich um eine glückliche Beziehung zu den Menschen, die Ihnen wichtig sind. Bei Konflikten kann es hilfreich sein, aufeinander zuzugehen und über das Problem zu sprechen. Normalerweise müssen Sie nicht viel sagen, um das Problem zu lösen, oft kommt Ihnen die andere Person dankbar dafür entgegen.

  1. Denken Sie positiv

Um Ihre eigene Gefühlswelt auf die Korrekte Art und Weise zu beeinflussen, ist es entscheidend, wie Sie etwas formulieren. Bemühen Sie sich bei jeglicher Art von Kommunikation Ihre Worte positiv hervorzuheben. Nutzen Sie weniger Formulierungen wie “Du musst nicht”, sondern nutzen Sie besser Wörter wie “du darfst” oder “du kannst” und seien Sie wirklich stolz auf sich, wenn Sie es trotz aller inneren Schwierigkeiten durchziehen. Eine positive Einstellung wirkt sich nicht nur auf Ihr Glück aus, sondern kann Sie auch im Leben erfolgreicher machen.

„Der Geist ist alles – was du denkst, das wirst du.“ – Buddha
  1. Vergrößern Sie Ihre auffallende Achtsamkeit

Versuchen Sie, sich einer Aufgabe zu widmen, wenn Sie sich niedergeschlagen und in negativer Stimmung fühlen. Versuchen Sie es zu 100% und haben Sie Freude an der Aktivität. Dies nennt man Achtsamkeit. Unterbrechen Sie besorgniserregende Gedanken in Ihrem Kopf und legen Sie sie beiseite, bis die Arbeit erledigt ist.

  1. Musik ist ein starker emotionaler Träger

Musik hat viele Vorteile, die schnell spürbar sind, sie kann Emotionen hervorrufen und verstärken. Egal ob fröhliche oder traurige Musik, so oder so kann sie sich die schöne fröhliche Musik innerhalb kurzer Zeit positiv auf Ihre Lebensfreude auswirken. Wer also seine Lebensfreude steigern möchte, sollte sich daher Lieder anhören, die einem sofort ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Und mit einem Lächeln im Gesicht, werden Sie garantiert auch glücklicher und zufriedener sein!

  1. Genießen Sie bewusst, wo es nur geht

Genuss lässt die Lebensfreude förmlich nach oben schießen. Es ist wichtig für Ihr persönliches Wohlbefinden, weil es dafür sorgt, dass Sie Dinge tun, die Ihnen guttun oder Sie glücklich machen.

Viele Menschen genießen es zu lesen, zu essen, sich zu unterhalten oder spazieren zu gehen. Sie müssen versuchen, diese Dinge zu suchen, um Freude zu finden. Sie brauchen Zeit für diese Dinge in Ihrem Leben!

  1. Entwickeln Sie unbedingt mehr Dankbarkeit

Die Leute konzentrieren sich oft auf die falschen Dinge oder das, was fehlt. Es erzeugt eine negative Stimmung und verstärkt die Vorstellung von Mangel. Dankbarkeit ermöglicht es Ihnen, einen ehrlichen Blick auf das zu werfen, was da ist, und sich zufrieden zu fühlen. Anstatt uns zu beschweren, erkennen wir unseren wahren Reichtum: gute Gesundheit, gute Freunde, Zugang zu Nahrung und Unterkunft. Dies sind Dinge, die viele Menschen für selbstverständlich halten; Es ist jedoch ein großes Glück, auf diese Weise zu leben. Wenn es Ihnen schwerfällt, dankbar zu sein, listen Sie all die Dinge auf, für die Sie im Leben dankbar sind. Sie können auch ein Erfolgstagebuch schreiben – dieses dient als Werkzeug, um negative Gedanken zu überwinden.

Gehen Sie vor dem Schlafengehen ruhig die Ereignisse des Vortages durch, um alle schönen Erinnerungen, die möglicherweise auftauchen, Revue passieren zu lassen.

  1. Die Kraft Ihrer Erinnerungen

Wann haben Sie sich das letzte Mal richtig wohl gefühlt und was macht diesen besonderen Moment für Sie besonders? Schließen Sie die Augen und versuchen Sie sich so gut wie möglich an diese Zeit zu erinnern. Denken Sie daran, sich ganz auf das zu konzentrieren, was um Sie herum passiert, damit Sie die Emotionen, die zu diesem Zeitpunkt vorhanden waren, wiederherstellen können.

  1. Selbstachtung entwickeln ist unglaublich wichtig

Ein häufiger Grund für mangelnde Lebensfreude ist das falsche Selbstbild. Wenn es dir an Selbstvertrauen mangelt und du dich selbst nicht als würdig ansiehst, werden nicht nur dein Glück und deine Zufriedenheit abnehmen, sondern es ist auch schwer, die negativen Gefühle über dich selbst loszulassen. Das passende Gegenmittel: Stärkung des Selbstwertgefühls. Versuchen Sie, Dinge zu bemerken, die Sie gut machen oder was andere gutheißen könnten. Hören Sie auf, sich selbst unter Druck zu setzen und senken Sie Ihre Erwartungen an sich selbst. Auf diese Weise geben Sie sich selbst die Chance, Ihren Spaß und Ihre Motivation zu verbessern und können sich mehr auf die guten Punkte konzentrieren.

 

 

 

About the Author: Chris Bishoff

In Berlin geboren und aufgewachsen. Das Interesse für Naturheilkunde ist schon sehr früh vorhanden. Hat leichte Skepsis, ob die Ausübenden der Schulmedizin wirklich immer mit dem Leitsatz "Dem Patienten mit allem in Ihrer Macht stehende zu helfen" den Patienten behandeln. Durch die Namensähnlichkeit zu einem bekannten Persönlichkeits-Coach zum Lektorieren und Schreiben gekommen. Nächstes angestrebtes Ziel: Ein Buch über Themen, die auch hier im Blog behandelt werden zu schreiben.