MEINE 10 besten Lebensmittel – Wiki-Eat mit Patric Heizmann | HD

Hier zeige ich dir MEINE Top 10 Lebensmittel. Ergänze unter „Kommentare“ als Inspiration mit deiner Auswahl. Gerne mit kurzer Erläuterung.

Buch von Patric Heizmann: „Ich bin dann mal schlank“ – Die Erfolgs-Methode
Buch von Patric Heizmann: „Ich bin dann mal schlank“ – Das Koch- und Rezeptbuch

Jetzt richtig durchstarten:

40 Kommentare

  1. +Patric Heizmann Was halten sie vom „If it fits your macros“ (abgekürzt: IIFYM)?
    Auch unter „Flexibile Dieting“ bekannt.
    Habe damit super Erfolge erzielt: Zuerst Fettabnahme und danach sauberer Muskelaufbau. Ohne Einschränkungen.

    Pizza, Döner, Schokolade usw. dürfen gegessen werden solange sie in die Makronährstoffe passen. Kohlenhydrate sind Kohlenhydrate. Egal ob sie aus Reis oder Zucker stammen. Fett ist Fett. Egal ob aus Pizza oder Nüssen. Eiweiß ist Eiweiß. undso weiter undso so fort.

    Das Prinzip hat sich mittlerweile bei vielen Bodybuildern, Fitnessathleten, Powerliftern usw bewährt. Es funktioniert.

    ACHTUNG: Es soll nicht heißen das man sich den ganzen Tag nur von Schrott ernähren sollte! Mikronährstoffe, Mineralien etc. sollten trotzdem durch Obst, Gemüse abgedeckt werden.

    Trotz aller Vorteile ist es nicht möglich nur Süßigkeiten und Fast Food zu sich zu nehmen – eine sinnvolle Orientierung ist die 80/20 Regel. 80% Saubere Ernährung, 20% Fastfood, Junkfood usw.

    Der Nachteil: (finde ich persönlich garnicht mehr schlimm)
    ALLES muss abgewogen und in eine Kalorien-Tracker App o.ä. eingeben werden, wie z.B MyFitnessPal (Google Playstore oder auch im Appstore verfügbar)

    Ein Statement zu „IIFYM“ von Ihnen wäre sehr interessant.

    1. +Robert Jurić-Marijanović kennst Du den Geschmack? Mit guten Gewürzen und als Chips geht Harzer gut klar aber pur könnt ich den nicht runter bringen^^

    2. Ja Elis ich bin in Deutschland (Augsburg) geboren und ja und ich kann denn Harzer Kaese auch pur essen ! Und ich weiss das er nach Kuhstall rieht ! Na und! Ich lebte in Augsburg bis 2005 !

    3. +Robert Jurić-Marijanović is ja toll, freut mich für Dich und das Du ihn pur essen kannst!!! Es tut mir leid für Dich dass du auf deinen lieben Harzer dort wo Du jetz bist verzichten musst…. Kein Plan warum du das so mit Ausrufezeichen hervor hebst!

  2. Hallo patric ich bin sehr traurig habe zur Zeit richtige fressartacke und weiß nicht woran es liegt habe auch schon 8 Kilo zugenommen kannst Du mir helfen? LG PRISKA Klotz

    1. Das ist aus der Ferne schwer: Mineralienmangel (z. B. Magnesium), zu viele schnelle KH, die den Blutzucker rauf unt runter jagen? Zuwenig Eiweiß. Viele Fehlerquellen sind möglich. Hole dir mal mein Buch „Ich bin dann mal schlank – die Erfolgsmethode“. Lese dich rein.

  3. Welche Mineralstoffe aus Fleisch haben denn eine höhere Bioverfügbarkeit? Mir fällt da spontan nur Eisen ein und soweit ich weiß ist aktuell sogar in der Diskussion, ob diese erhöhte Aufnahme nicht eher schädlich ist, da unser Körper keine Möglichkeit hat es effektiv wieder auszuscheiden – weswegen die Aufnahme über den Darm gedrosselt ist. Außerdem sagt eine höhere Bioverfügbarkeit ja nichts über Nutzen und Wirksamkeit aus. Ich verstehe auch nicht, warum so wenig Kohlenhydrate … diese Kalorien stehen dem Körper auch wesentlich schneller zur Verfügung als Fette und werden erst später eingelagert, da die Umwandlung in Energiereserven uch wieder Energie kostet. Welche Nachteile hat denn ein schwankender Insulinspiegel? Würde mich über eine Aufklärung freuen! 🙂

    1. In aller Kürze: L-Carnitin, Creatin, Taurin, Cholin (um nur ein paar zu nennen), wird mit reiner Pflanzenkost nicht so easy. Diskussionen über das für und wider gibt es immer. Insulinschewankungen sind wichtig (bzw. die Sensibilität der Zellrezeptoren). KH (natürlich eher die schnell verfügbaren) verursachen eher eine Blutzuckerachterbahn, was uns dann in Summe doch deutlich mehr Kalorien futtern lässt, als wenn der Blutzucker/Insulinspiegel geglättet wäre.

    2. Alles was tot ist, macht dich tot (fleisch), und alles was lebendig (obst und gemüse) ist, macht dich lebendig….. soviel dazu…. lg…

    3. was für ne scheiße du schreibst ginavelyn, wenn es deiner moral nicht entspricht, fein aber zu behaupten tierische produkte sind allgemein ungesund ist einfach nur quatsch
      und das du als veganer befürwortest, lebendiges zu essen? wo ist hier der sinn?

  4. Ich vertrage kein ei, wenig echte milch produkte und nur wenig fleisch
    Vorschlag? Ich will nicht vegan leben. Ich mag fleisch und bin aus ärmere Verhältnisse. Also sowas nicht bitte

    1. ich vertrag z.B auch keine eier, je nachdem wie ich sie zubereite, hast du mal versucht sie zusammen mit gutem fleisch wie cevapcici oder sucuk in der pfanne zu machen? so kann ich z.b echt kg weise eier essen:)
      und was extremst gut (nicht nur geschmacklich sondern auch gesundheitlich) ist, wäre wenn du mal probierts ob dir hänchen leber schmeckt
      bis oben hin voll mit mikronährstoffen, schmeckt super zart und in kombo mit butter, oder nem tollen senf schmeckt es großartig

  5. Absolut fahrlässig was du da von dir gibst. Allein schon die Erklärungen sind einfach nur peinlich. Du pickst dir irgendwelche Nährstoffe raus, aber ein Lebensmittel muss als ganzes betrachtet werden. Wenn man keine Ahnung hat von Ernährungswissenschaft bitte lass es einfach sein.

    1. Ach ja… JETZT versteh ich dich: du kommst (vermutlich) aus der veganen Ecke. DANN kann ich deineSichtweise verstehen. Ich mache lieber den Rundumblick.

    2. Genau so eine Antwort habe ich schon erwartet. https://www.youtube.com/watch?v=RtGf2FuzKo4, https://www.youtube.com/watch?v=h3c_D0s391Q. Schau dir einfach mal diese zwei Videos/Vorträge an. Das sind beides Ärzte die sich wirklich mit Ernährungswissenschaften auskennen. Bitte mach deine Fitnesstipps usw. weiter, weil die meiner Meinung nach ganz gut sind und Menschen motivieren. Aber lass so komplexe Themen wie Ernährungswissenschaft Experten überlassen.

    3. Lieber Eminem Tobi. Ich habe mich mit unzähligen Vorträgen, Büchern, Selbsterfahrungen, Experten ausgetauscht. Ein nie endender Prozess. Permanente Neugier liegt mir im Blut. Im www findet jeder (!) seine Meinung, die irgendwann einmal geprägt wurde, bestätigt. Das wird bei einem solchen komplexen Thema wie Ernährung immer so sein. Ich nutze meine große Bühne und habe dadurch schon unzähigen Menschen zu einem besseren, gesünderen Leben verhelfen können. Da werde ich nicht von abweichen. Das hätte diejenigen nicht verdient, die noch keinen Kontakt zu mir hatten. Alles Gute dir.

    4. Neugier ist natürlich etwas gutes, aber meist steht der eigene Stolz im Weg. Gegen pflanzenbasierte Ernährung kann man ethisch nicht argumentieren. Und auch ernährungsphysiologisch ist es praktisch unmöglich. Hoffe dir geht genauso wie mir mal ein Knopf auf und du springst über deinen Schatten. Schwierig aber absolut notwendig. Lass dich nicht von der Industrie täuschen.

    5. Das man gegen pflanzenbasierte Nahrung ethisch und ernährungsphysiologisch keinerlei Einwände haben kann… schau mal: bei diesem Punkt kommen wir auf einen gemeinsamen Nenner. Und keine Sorge: die Industrie mag viele Nebelkerzen anzünden. Doch ich nutze ein „Navigantionsgerät“. Es nennt sich Intuition, gepaart mit einem guten Köpergefühl: 43 Jahre, nie krank, sportlich sehr leistungsfähig. Ich höre genau hin und lass mich dann aber nicht ideologisch blenden.

  6. Ein Ei enthält, bis auf Vitamin C, alles was der Körper braucht. Ich persönlich esse am Tag ca. 5 Eier. Lassen sich z.B. auch gut mit Vollkornnudeln oder Reis kombinieren. Aus Magerquark und Thunfisch z.B. kann man gute Aufstriche zaubern. Ja, auch anständige Lebensmittel schmecken gut. Beeren könnte man auch noch erwähnen. Sind gut für Gehirn und Herz.

    1. z.B. mit Beeren. Oder mit einem Eiweißshakepulver it Geschmack deiner Wahl. Nüsse sind auch selcker da drin. Und auf Knäckebrot schmecht das richtig gut!

  7. Wie wärs mit Tee? Hilft hervorragend bei Frust- und Langeweilefressern (Besser als Schokolade) und manche Kräuter liefern noch einen kleinen Bonus für die Gesundheit 🙂

  8. Gemüse habe ich in rauhen Mengen aus meinem Garten: Grünkohl, Lauch, Zuckermais, Mangold, Zucchini, Zwiebeln, Salat, Rukola…wächst dort wie Unkraut…..alles Bio!

  9. Wie wärs mit nem Ernährungsplan für die Woche für Kraftsportler, normale, etc. mit allen nötigen Vitaminen und andere Stoffen. Ich esse mich immer quer beet durch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.