Wie werde ich glücklich?

Wie werde ich glücklich? Die bedeutungsvolle Schritt-für-Schritt-Lektion

Sobald du auf diesen Beitrag geklickt hast, dann hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit folgende Frage „Wie werde ich glücklich“ und dann bist du offenkundig auf irgendeine Weise unzufrieden im Leben und suchst Lösungen. Vermutlich hast du ein ziemlich konkretes Problem, das dich belastet. Möglicherweise läuft aber unvoreingenommen gesehen auch alles recht gut bei dir, jedoch du fühlst dich dennoch irgendwie hohl oder trübselig.

Keine Sorge. So wie es dir geht, geht es vielen Menschen auf der ganzen Welt. Das bedeutet keineswegs, dass irgendwas mit dir verkehrt läuft. Du bist sagenhaft, so wie du bist. Du weißt möglicherweise lediglich noch nicht, was dich glücklicher machen würde oder du hast bislang einfach keine Zeit darauf verwendet, es zu probieren.

Beides kann sich hier und heute bessern. Nimm dir 10 Minuten Zeit und lass mich dir erklären, was ich bisher über das Glück gelernt habe.

Wie werde ich glücklich?

Es besteht also am Anfang immer die Frage: „Wie werde ich glücklich“

Einfach glücklich sein… ein glückliches und erfülltes Leben setzt sich aus zweierlei zusammen: Lebenslust und Lebenssinn.

Lebenslust ergibt sich in Folge dessen, dass wir häufig Dinge unternehmen, die uns glücklich machen, z.B. unsere Freunde treffen, einen komischen Film sehen, unser Lieblingsgericht verzehren, den Sonnenuntergang angucken, schmusen, tanzen, unseren Hobbies folgen etc.

Lebensziel ergibt sich folglich, dass wir mit uns selbst im Reinen sind, dass wir Ziele innehaben, die mit unseren Werten und Idealen zusammenpassen, dass wir uns selbst kennen und uns immer wieder weiterentwickeln und entfalten. Das ist es, was Glück ist.

Wenn du dir darüber bewusst bist, dann bist du den ersten Schritt gegangen, um die folgende Frage zu beantworten: Wie werde ich glücklich

Glückliche Personen besitzen beides in ihrem Leben. Wer versucht, das Vakuum in seinem Leben nur durch ein durchgängiges Vergnügungsprogramm zu füllen, wird zwingend scheitern. Das kann nicht als richtiger Weg bezeichnet werden, um zu erfahren, was Glück ist.

Du kannst in Schokolade baden, einen erheiterten Film nach dem nächsten sehen, Drogen nehmen oder wer weiß was tun. Für den Fall, dass die Wirkung nachlässt, bist du allzeit noch derselbe Mensch mit demselben Leben wie im Vorhinein. „Nichts wird sich geändert haben!“

Stellt sich nun also genau die Frage: Wie werde ich glücklich

Wenn du statt dessen dein ganzes Leben einem höher geordneten Ziel unterstellst (sei es den Weltfrieden herzustellen oder der jüngste Vorstandsvorsitzende aller Zeiten zu werden) und jede Freizeit und Belustigung hierfür opferst, wirst du genauso baden gehen.

Wenn du keine Euphorie mehr im Leben empfindest, wirst du eines Tages auch keinen Sinngehalt mehr in deinem Leben ausmachen und somit wist du dich fragen, warum du morgens überhaupt noch aufstehen sollst.

Wie werde ich glücklich?

Dafür musst du drei Dinge tun:

  1. Erkenne das Problem
  2. Definiere das Ziel
  3. Begebe dich auf den Weg

Glück ist Abschnitt 1: Erkenne das Problem

Ehe man sich oder sein Leben verändern kann, muss man verstehen, was man real genau modifizieren möchte. Woran hakt es zurzeit? Mit welchen Abschnitten im Leben bist du unzufrieden? Frage dich, was genau für dich Glück ist

Du könntest jetzt z.B. überdenken…

… fehlt es dir vielmehr an Lebenslust, Lebenssinn oder beidem?
… gibt es eventuell ein ganz reelles Problem, dass dich davon abhält zufrieden zu sein? Z.B. macht dich dein Beruf innerlich fertig oder bist du unglücklich verliebt?
… machst du unter Umständen häufiger ohne es zu wissen Sachen, die deinem Glück im Wege stehen? Z.B. vergleichst du dich häufig mit anderen? Denkst du zu angstvoll? Leidest du unter starken Selbstzweifeln? Oder begehst Du einen anderen typischen „Glücksfehler“?Wenn du Probleme damit hast zu definieren, weswegen und womit du unzufrieden bist, kann dir diese kleine „Glücklich sein“-Übung behilflich sein, deiner Frustration auf die Schliche zu kommen.

Zunächst musst du also erst einmal verstehen, was deinem Glück im Wege steht, was du womöglich bisher falsch gemacht hast und welche Dinge dich in deinem Leben stören.

Glück ist Abschnitt 2: Definiere das Ziel

Im zweiten Schritt geht es darum, eine bessere Zukunft zu gestalten. Es geht darum, dir konkret zu überlegen, wie du leben möchtest. Sofern du absolut ehrlich bist:

  • Wo würdest du am liebsten leben?
  • Welche Werte sind dir wichtig?
  • Mit wem möchtest du zusammen sein?
  • Womit möchtest du deine Zeit verbringen?
  • Was möchtest du können?
  • Was würdest du dann wirklich gerne tun?
  • Was macht dir Freude?
  • Wie werde ich glücklich

Wenn du bspw. im ersten Abschnitt erkannt hast, dass du auf Grund von Stress, Verpflichtungen und zu viel Selbstdisziplin vergessen hast, dich manchmal zu vergnügen, dann sollte dein Ziel naturgemäß sein, öfters Dinge zu tun, die dich glücklich machen.

Aber das alles reicht in keiner Weise.Überlege dir jetzt ganz exakt, welche Dinge das sind. Und genau zu diesem Zweck musst du dich zunächst einmal kennenlernen.

  • Welches Hobby möchtest du ab jetzt einmal die Woche in Erwägung ziehen?
  • Oder wird es mehr zu deiner Lebensfreude beitragen alleine Modellflugzeuge zu bauen?
  • Bist du ein Mensch, der mit Freude unter weitere Leute geht?
  • Was macht dir eigentlich am meisten Freude?

Auch hier wieder die Frage: Überlege, wie werde ich glücklich?

Herauszufinden welche Person man ist und was einen ausmacht ist sogar noch wichtiger, wenn du bisher zu wenig Lebenssinn empfindest. Und denke daran. Sei aufrichtig zu dir. Wir Menschen sind nicht alle identisch. Nur weil deine Mutter als Ärztin zufrieden ist, muss es keineswegs das richtige für dich sein.

Bloß weil alle Welt mannschaftsfähig sein soll, bedeutet das noch lange nicht, dass es dir liegt. Nur weil dein Partner nichts von Karriere hält, heißt das noch lange nicht, dass du seine/ihre Auffassungen teilst. Überlegen dir, was für dich glück ist.

Aber bitte: Höre erst dann damit auf dir weitere Fragen zu stellen, wenn du dich erkannt hast und eine genaue Vorstellung davon hast, wie dein perfektes Leben aussehen soll.

Am besten hörst du nie damit auf, dich und dein ideales Leben zu überprüfen, denn wir geraten viel zu simpel in ein Lebenskonzept, dass in keinster Weise zu uns passt, wenn wir vergessen, wer wir eigentlich sind.

Glück ist Abschnitt 3: Begebe dich auf den Weg

Diese Aussage ist in der Tat wörtlich gemeint, denn ein glückliches und erfülltes Leben zu führen ist ein lebenslanger Prozess. Es gibt nicht den Moment, an dem du final glücklich bist und dann wird sich daran nie wieder etwas verändern.

Aber du wirst mit der Zeit merken, dass sich etwas bei dir verändert hat, dass du mit Problemen spielender umgehen kannst, dass du mehr Zuversicht in die Zukunft hast, dass du eine zustimmendere Gesinnung zu dir selbst und der Welt bekommst, dass du bedachter für all die positiven Dinge in der Welt bist und häufiger zufrieden vor dich hinlächelst.

Jedoch nur, wenn du dich traust, deine Ziele umzusetzen und wenn du fortdauernd an deinem eigenen Glück interessiert bleibst. Es wird Widerstände geben, es kann Maßregelungen hageln, womöglich werden sich einige Menschen von dir abwenden, vermutlich willst auch du dich von manchem lösen.

Kurz gesagt: dein Leben wird sich ändern. ? aber das ist positiv! Du kommst verdammt nah an den Punkt zu verstehen, was glück ist heran.

Du willst Veränderung, denn anderenfalls bleibt alles gleich und damit ist dir auch nicht geholfen.

„… Wie geht es jetzt los?…“

Beginne indem du dir jeden Tag ½ bis 1 Stunde Zeit für dich nimmst.

Beschäftige dich bspw. eine Woche lang jeden Tag in dieser Zeit damit, die Schwierigkeit zu erfassen. In der darauf folgenden Woche machst du dir dann Gedanken über dein optimales Leben. In der darauf folgenden Woche kannst du womöglich schon einen ersten Schritt in die Wege leiten. D.h., sofern du ein wirkliches Problem hast, fange an es zu lösen.

Solltest du nicht genügend Freunde im Alltag haben, integriere nach und nach Hobbies und Unternehmungen, die dich glücklich machen. Sollten dir zu wenig Ideen über deinen Lebenssinn einfallen, mache eine Liste, auf die du dir Ziele setzt und beginne, diese umzusetzen.

Auch ein ganz kleiner Start ist möglich, z.B. indem du dir jeden Monat ausschließlich einen Abschnitt vornimmst oder von mir aus auch pro Jahreszeit. Die Geschwindigkeit bestimmst du, denn du musst dich damit wohlfühlen. Das Wichtigste ist aber, dass du anfängst und das du vor allem dabei bleibst.

Solltest du es de facto ernst meinen, trage dich am besten ohne Umwege jetzt für meinen Newsletter ein. Denn ich unterstütze dich mit zahlreichen Tipps, Tricks und Anregungen dabei, dass für dich aller beste und schönste Leben zu führen.

Schon ab hier sollte für dich die Antwort auf die Frage: Wie werde ich glücklich … beantwortet sein!

An dieser Stelle für Dich noch 12 weitere Tipps für überaus mehr Glücksgefühle im Alltag

Hier hast du 12 ohne Umwege anwendbare Glücklich sein-Übungen für den Alltag zusammengestellt. Hunderte meiner Leser wenden ebendiese „Glücklich sein“-Tipps jeden Tag an, damit sie sich innerlich gut und zufrieden fühlen. Und das Gleiche werden diese Übungen auch für dich tun, sobald du sie anwendest.

Darum: Zwingend antesten:

Glück ist… Tipp 1) Eigenliebe am morgen vertreibt Kummer und Sorgen
Das hier ist mein Geheimtipp Nummer #1, um sofort morgens voll mit Glücksgefühle in den Tag zu starten. Du solltest diese Übung gleich morgen früh, wenn du aufwachst, ausprobieren. Und ich verspreche dir, du wirst ganz anders in den Tag starten.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Sobald du aufwachst, lass die Augen verschlossen, bleibe noch liegen und höre für 2 Minuten in dich hinein. Spüre, wie positiv sich dein Körper anfühlt. Sei dankbar und dir bewusst darüber, wie gut es dir geht und wie ausgeruht du bist. Atme in diesem Zusammenhang ein paarmal tief in deinen unteren Bauchteil ein und schleichend wieder aus.

Extratipp: Während du ein- und ausatmest, kannst du u. a. ein erdendes „Mhhhhh“-Geräusch machen. Du wirst sehen, dass fühlt sich absolut prima an!

Glück ist… Tipp 2) Mit einem Positiv-Fokus negative Gedanken löschen
Glückliche Menschen haben eine Sache gemeinsam: Sie fixieren sich vermehrt auf die positiven Dinge in ihrem Leben. Exakt das Selbe kannst auch du machen, anhand dieser simpelen Positiv-Fokus-Übung.

Praxis-Übung fürs glücklisch sein: Halte immer mal wieder Inne und stelle dir ganz bewusst die Frage: Was ist detailliert HIER, in diesem Moment, detailliert JETZT, schön an meinem Leben? Nimm dir die Zeit, solange bis dir etwas einfällt. Sofern du absolut genial bist, dann lege Dir doch einfach noch ein kleines Positiv-Tagebuch zu und all die schönen Momente, die dir ab jetzt immer wieder im jeden Tag ins Auge fallen, niederschreiben. Und alle diese Einträge kannst du abends, bevor du ins Bett gehst, noch einmal zu Gemüte führen.

Glück ist… Tipp 3) Positive Körperhaltung = gute Gefühle

Dein Körper ist einfach mit deinen Gefühlen verbunden. Geht es dir gut, dann hast du eine empfängliche und freie Körperhaltung. Geht es dir nicht so gut, dann verspannst du dich und deine Körperhaltung sackt ein.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Richte dich im Laufe des Tages immer wieder bewusst auf. Kopf aufrichten, Blick nach vorne, Schultern locker lassen, Brustbereich öffnen und die Atmung schön fließen lassen.

Mache diese Übung ganz locker gleich JETZT einmal. Und dann sehe mal, was für einen gigantischen Unterschied alleine diese winzige Übung schon macht.

Glück ist… Tipp 4) Umgebe dich nicht mit negativen Personen

Ich kann dir nur raten: Meide den Kontakt zu negative Leute wann immer es nur geht. Dein völliges Lebensglück wird davon abhängen! Und beachte bitte, dass gilt selbstverständlich auch für Familienangehörige, die dir nicht gut tun und die dir ausschließlich Dynamik stehlen.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Überlege dir JETZT, welche Menschen du besser meiden willst, weil diese Leute dich geradewegs zu viel Kraft kosten. Und wenn du dir darüber klar geworden bist, gehe ihnen gezielt aus dem Weg und fange an, dich statt dessen mit Personen zu umgeben, die dich voranbringen und die dir Energie geben.

Glück ist… Tipp 5) Die Lach-Technik

In Bezug auf meine Erläuterungen oben: Dein Körper ist mit deinen Gefühlen gekoppelt. Mit einer positiven Verfassung, hast du eine gelöste Körperhaltung. Jenen Sachverhalt kannst du nun gezielt nutzen, um dir in Windeseile gute Gefühle zu besorgen.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Zaubere dir bewuss 1 Minute lang ein breites Schmunzeln auf dein Gesicht. Lächle dabei so, dass deine Lippen wesentlich auseinandergehen. Kleiner Hinweis hier: Es besteht die Möglichkeit, als Unterstützung einen Filzstift o.ä. zwischen die Zähne zustecken unter der Voraussetzung, dass deine Lippen den Stift dann nicht berühren dürfen.

Und nachdem Du nun 60 Sekunden geschmunzelt hast, schau wie du dich jetzt fühlst. Ich bin mir ziemlich sicher: Um einiges besser und zufriedener als vorher.

Glück ist… Tipp 6) Massiv mehr Energie durch ein positives Umfeld

Ein weiser Mensch hat seinerzeit gesagt: „Du bist genauso, wie der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du den Großteil deiner Zeit verbringst“. Und dieser Satz trifft in der Tat zu. Die Gesellschaft um dich herum formt dich ganz maßgeblich und kann dir enorm viel Kraft und Glücksgefühle geben, wenn du die richtigen Leute um dich herum hast.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Hole dir ein Blatt Papier und einen Schreiber hervor und schreibe dir auf, mit welchen 5 Leuten du bis dato den meisten Kontakt hattest und mit welchen fünf Leuten du ab heute gerne verstärkt Verbindung haben möchtest. Schreib dir auf, welche Leute du von heute an ganz bewusst zunehmend in deinem Umfeld haben willst.

Und dann: Mach unbedingt noch heute den ersten Schritt in diesem Sinne. Kontaktiere diese Menschen mit Hilfe von E-Mail, Facebook, Twitter, Telefon, Whatsapp, SMS oder Post und lass diese Personen wissen, dass du mit Freude mal etwas mit ihnen unternehmen willst bzw. diese Leute mit Vergnügen öfter wieder sehen willst.

Glück ist… Tipp 7) Meditation als Schlüssel zum Glück

Sofern du jene Seite hier schon ein bisschen kennst, dann weißt du, dass ich ein riesengroßer Anhänger von Entspannung & Meditation bin. Warum? Weil Meditation das größte Allheilmittel gegen unglückliche Gedanken, Stress und ungute Gefühle in deinem Körper ist.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Entspanne dichganz bewusst jeden Tag. Schließe Deine Augen. Atme dafür tief in deinen unteren Bauchteil ein (durch die Nase) und folglich langsam und vollkommen wieder durch den Mund aus. Entspanne derweil deinen vollständigen Körper, angefangen mit deinem Nacken, über die Schultern, deinen Rücken, die Arme, die Hände und so weiter. Mache diese bewusste Entspannung so lange, bis du dich spürbar besser fühlst.
>> Das dauert im Regelfall nur wenige Sekunden, wenn du dich wirklich darauf konzentrierst.

Mache diese Übung immer wieder. Du wirst schon in Kürze eine Besserung registrieren. Versprochen!

Glück ist… Tipp 8) Das Dankbarkeits-Tagebuch

Untersuchungen haben festgestellt, dass Glück nicht so sehr davon abhängt, wie viel du von etwas hast sondern davon, dass du das, was du hast, wirklich wertschätzen kannst. Das ist auch das Motiv dafür, warum sich etliche Menschen in armen Ländern sehr viel glücklicher einschätzen als wir in der westlichen Welt, die im Prinzip alles besitzen.

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Kaufe dir ein kleines Tagebuch und packe es nebens Bett. Wenn du ab heute abends ins Bett gehst, schreibe dir drei Dinge auf, für die du heute dankbar bist. Das können auch nur ganz kleine Dinge sein. Je weniger bedeutend, desto besser. Starte heute damit und ich garantiere dir, du wirst dich schon bald um einiges glücklicher fühlen.

Glück ist… Tipp 9) Vergiss die Vergangenheit und lebe „Jetzt“

Untersuchungen aus der Glücksforschung zeigen: Glückliche Menschen leben vielmehr im Hier und Jetzt. Sie denken nicht ständig über die Vergangenheit nach und auch über die Zukunft machen sich jene Personen weniger Gedanken. Und das ist richtig so! Mache es genauso und lebe dein Leben von nun an vielmehr in der Gegenwart. Die hier beschriebene Übung wird dir dabei unter die Arme greifen:

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Zu welcher Zeit auch immer du dich im Alltag hierbei erwischst, wie du mit deinen Gedanken in der Vergangenheit bist oder dir über die Zukunft Gedanken machst, werde dir diesen Gedanken bewusst und unterbreche sie sehenden Auges. Schließe die Augen und Atme dabei ein paarmal tief in den Bauch ein und aus und dann sage dir:

„Die Vergangenheit ist vorbei und kann in keinster Weise rückgängig gemacht werden. Ich hadere also keinesfalls darüber. Die Zukunft kommt erst noch, sie steht noch nicht geschrieben und ich habe keine Macht darüber. In Folge dessen lasse ich augenblicklich beides los und begebe mich wieder zurück, zu gegenwärtigen Moment, in dem ich mein Leben engagiert formen und genießen kann.“

Dann beginne langsam auszuatmen, öffne deine Augen und fixiere deinen Schwerpunkt ganz klar in diesem Moment.

Glück ist… Tipp 10) Bevor du ins Bett gehst konsumiere keine elektronischen Medien mehr!

Das hier ist ein überaus bedeutsamer Punkt. Die meisten Leute beachten ihn nicht. Dabei kann schon alleine diese marginale Sache so gewaltig zu deinem Wohlergehen beisteuern wie wenig anderes. Was passiert, wenn du bis kurz vor dem Schlafen gehen in den Fernseher schaust oder noch am Rechner arbeitest? Die Antwort darauf: Dein Kopf wird die gesamte Nacht damit beschäftigt sein, ebendiese Bilder zu verarbeiten und sich auf diese Weise nur mühevoll ausruhen und regenereieren können. Ich bitte dich, tue dir das nicht an! An Stelle dessen empfehle ich:

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Lies ein paar Seiten in einem Buch bevor du ins Bett gehst, meditiere für 1-3 Minuten oder höre Entspannungs-Musik. Schaffe es deinen Kopf und deinen Körper runter zu bringen, lass all den Stress, den du während des Tages angesammelt hast, von dir abfallen und deine Nachtruhe wird enorm erholsamer sein. Du wirst es merken und dein Körper wird es dir danken. Am nächsten Tag schon wirst du mit einer ganz anderen Leistungsfähigkeit erwachen und dich um einiges besser fühlen.

Glück ist… Tipp 11) Verbringe mehr Zeit mit Menschen über 70 & unter 6 Jahren

Praxis-Übung fürs glücklich sein: Zu welcher Zeit auch immer du die Möglichkeit hast, beobachte diese Personen. Gerade Kleinkinder. Die sind normalerweise glücklich. Die machen sich keine Gedanken über die Zukunft ebenso wenig wie über die Vergangenheit. Jene Personen leben einfach nur. Genau Hier – in diesem Moment – genau Jetzt.

Und demzufolge genießen jene Leute das Leben auf einem ganz anderen Level. Lasse dich von diesen Personen anregen und nutze diese Stärke für dich, um weniger nachzudenken und mehr zu LEBEN.

Glück ist… Tipp 12) Mit Innerer Ruhe zum Glück

Forschungen konstatieren: Innere Ruhe ist ein weiterer wichtiger Schlüssel zum Glück. Wer gelassen auf stressige, ärgerliche oder weitere suboptimale Situationen reagiert, gewinnt dadurch spürbar mehr Lebensfreude.

Nun quäle dich keinesfalls länger mit der Frage „Wie werde ich glücklich“! Antworten hast Du auf dieser Seite ausreichend. Klicke auf den Button auf dieser Seite und du bekommst noch mehr Informationen.

Glücklich sein kann mit kleinen Dingen anfangen: Ein sonniger Sommermorgen, der Besuch einer lieben Freundin oder die spontane Hilfe eines Nachbarn. Es leichter, wenn wir an die kleinen Glücksmomente denken – und erst einmal die genießen, bevor wir dem großen Glück krampfhaft hinterher rennen.

20 Kommentare

  1. wer ehm *blinzel* den weg geht ehm *blinzel* glück ehm *blinzel* mehr wahrzunehmen und *blinzel* mehr in sein leben zu lassen ehm *blinzel*

    oh gott xDDDD

  2. Wie schwach…
    Als ob jeder durch die selben Sachen glücklich wird 😀
    Jeder hat seine eigene Art, manche durch Sport, Sex, Adrenalinkicks, Musik, Liebe usw
    Also ich werde nie automatisch glücklich wenn ich so rumlaufe 😀
    sieht eher aus als wäre man auf Droge 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.